Dies Und Das…

BLogopädie von Jürgen Bernhardt

Dies Und Das… - BLogopädie von Jürgen Bernhardt

Rammstein Tour 2009 retrospektivisch

Danke, herzlichen Dank!

Das waren Till Lindemanns letzte Worte in der völlig ausverkauften Schleyer Halle in Stuttgart. Es waren aber auch seine einzigen Worte, die er ans euphorische Publikum gerichtet hatte. Ansagen, eine Begrüßung oder vielleicht mal ein “Hallo, wie geht’s euch?” gibts nicht. Wozu auch, hier spielt schließlich Rammstein.

Aber der Reihe nach:

Kaum aus dem Auto ausgestiegen begrüßten uns die ersten Menschen mit einem freundlichen “Hallo, habt ihr noch Karten?”. Das hatte ich dieser Form noch nie erlebt. Ohne Verhandlung ging das erste Gebot auf 150 Euro. Da könnte man leicht 300 Euro für eine Karte verdienen. Doch zu wenig um schwach zu werden….

Das Konzert als solches würde ich eher als Spektakel bezeichnen. Eine Show vom allerfeinsten, mit vielen kleinen Details wie z.B. das Laufband für den Keyboarder Flake. Der arme Kerl musste “weite Wege gehen”, nachdem er bei “Asche zu Asche” zunächst beerdigt wurde und dann als “Glitzer-Männchen” wieder auferstanden ist.

Neben solchen “Kleinigkeiten” waren natürlich auch sehr viele Einlagen dabei, die sehr prominent vorgetragen wurden. Erwähnenswert wäre da das überdimensionale “Teil” (näher möchte ich darauf nicht eingehen), das von Till über die gesamte Breite der Bühne gesteuert wurde und weiße Flocken ins Publikum spritzte. Bei welchem Lied war das nochmal? ….. Ach ja, “Pussy”.

Die Akkustik war meines Erachtens recht gut abgemischt, jedoch fehlte es etwas an Lautstärke. Kann aber auch daran liegen, dass ich einen Platz am Rang hatte.

Alles in Allem mein bestes Konzert, was Darbietung, Show, Effekte und Licht anging. Und für die lieben Mitbürger, die keine Karten mehr bekommen haben: man muss sie gesehen haben! Und wenn’s bei RiP 2010 ist, denn dort sollen sie mit der gleichen Show und dem gleichen Programm auftreten.