Hoi An und der Hund

Gleich frühmorgens geht es nach My Son, um die alte Kulturstätte der Cham zu besichtigen, die vom 4. bis 13. Jahrhundert religiöses Zentrum der Cham bildete (Hinduismus!)

Leider wurde diese UNESCO Weltkulturerbe im Vietnam-Krieg stark zerstört. Man sieht heute noch viele Krater links und rechts der noch stehenden Tempel. Mich hat das alles ziemlich geflashed, den Eindruck zu beschreiben bringt nichts, man muss es gesehen haben!

Cham Kulturstätte
Cham Kulturstätte

Anschließend steht Hoi An auf dem Programm, dessen Altstadt ebenfalls Weltkulturerbe ist. Unbedingt das Haus der Familie Tan besuchen: eine chinesische Familie, die in der 7. Generation dort noch lebt. Man kann das Haus fast komplett besichtigen, allerdings sollte man von zu neugierigen Blicken absehen, wenn die 92-jährige Ur-Oma ein Nickerchen im Schlafzimmer macht (so bei uns geschehen)

Küche in einem traditionellen vietnamesichen Haus
Küche in einem traditionellen vietnamesichen Haus

Krönender Abschluss in Hue An: unser Kochkurs im Secret Garden. Wahnsinnig geil!

Zuerst gingen wir mit unserer netten Köchin auf den Markt. Sie zeigte uns Früchte, Fisch und Fleisch und Zutaten. Das war mein Ding! Neben exotischen Früchten, frische Fische (werden am Abend wieder in den Fluss geworfen, wenn sie nicht verkauft wurden) und jegliches Fleisch wie Schweinefüße, Köpfe, Innereien, Wildschwein mit Fell und Hund. Wobei Hund eigentlich nur in Nord-Vietnam verspeist wird. Es war dem Einheimischen sichtlich unangenehm, dass wir dort stehen blieben und er scheuchte uns gleich weiter. Aber für ein Foto hat es gerreicht 🙂

Markt in Hoi An
Markt in Hoi An

Dann haben wir unser feudales Abendessen unter fachkundiger und lustiger Anleitung zubereitet. Ein Spaß ohnegleichen!

Nem: vietnamesische Frühlingsrollen; alles selber gemacht, inklusive dem Reispapier :-)
Nem: vietnamesische Frühlingsrollen; alles selber gemacht, inklusive dem Reispapier 🙂
  1. Die Tempelanlage ist echt genial, selbst auf deinem Foto fühlt man sich gleich wie Indy Jones 😉 Saulustig mit der schlafenden Oma! 😀
    Wirst du wahrscheinlich eh machen: aber wenn sowas wie beim Markt ist einfach vorher nach Fotoerlaubnis fragen – oft sind sie dann stolz wie Oskar oder schicken dich unter lauten Hasstiraden davon 😉
    Die Nem sehen fantastisch aus! Ich freue mich jetzt schon auf eure Einladung.
    Secret Garden sieht ja mal geil aus! Wir waren abends immer in der Straße Bach Dang unterwegs und haben dieses echt schicke Teil verpasst. Schade.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.