Floating Ramsch

Mit einer Fahrtzeit von ca. 90 Minuten sind wir im 100 km westlich von Bangkok gelegenen Damnoen Saduak angekommen. Bekannt für seinen Schwimmenden Markt. Es gehört sicherlich zum Pflichtprogramm, leider aber auch zum Pflichtprogramm eines Jeden. Ich würde treffender vom „Schwimmenden Ramsch“ sprechen wollen. Ab und zu gibt es noch kurze Momente für ein Bild, auf dem nicht nicht Touri-Longtails die ursprünglichen Boote in den Schatten stellen. Die Nudelsuppe von einem Boot schmeckte allerdings fabelhaft!

Anschließend ging es in die Schlangenfarm im gleichen Ort. Für uns das bisherige Lowlight und wirklich niemanden zu empfehlen. Der Eintritt kostet 300 Baht, in der „Farm“ sah man dahin vegetierende Schlangen, Krokodile und Kormorane auf engsten Raum. In der Show „kämpften“ die Thais mit Cobras und anderen Schlangen, von einem würdevollen Umgang mit Tieren keine Spur. Schrecklich.

Auf dem Rückweg nach Bangkok hielten wir im Rosengarten am  Mae Nam Nakhon Chai Si und sahen uns eine Elefanten- und Folklore-Darbietung an. Wenn man das nicht sieht, kommt man auch gut über die Runden……

An unserem letzten Abend in Bangkok gingen wir in den Seafood Market an der Sukhumvit Road Essen. Motto des Restaurants: „If it swims, we have it“. Die Lokalität ist gigantisch groß, mit etwa 1.200 Sitzplätzen! Mit einem Einkaufswagen läuft man zunächst die lange Fischtheke ab und legt den frischen Fisch und anderes Meeresgetier in den Wagen. Prinzip wie im Supermarkt. Nach der Kasse geht es mit dem Wagen zum Tisch. Dort sagt man dem Personal, was wie zubereitet werden soll. Ich hatte Tom Yam und pepper crab. Da muss man hin!

  1. *hehe* in Vietnam hatten wir zwei, in Ecuador einen dieser „hätten wir doch mal nicht auf den Reiseführer gehört und wären nicht in die Touriabzockegegend gefahren“ Tage. Schön, dass es euch nicht anders geht 😉

  2. Manni

    Im Buddhismus sind Tiere sehr sehr weit weg vom Nirwana, dementsprechend niedrig ist wohl ihre Wertschätzung. Den Floating Market habe ich noch nie live erlebt, werde ich wohl auch nicht nach Deinen Zeilen. In Thonburi schippern ja auch einige Boote durch die Khlongs, das reicht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.