RiP 2006 Ticker, 2. Tag

…und es hat noch immer nicht geregnet!

Der 2. Tag war für mein Empfinden ein kleiner Durchhänger, wenn man das Gesamtprogramm betrachtet. Für so manche Headbangers mag das Programm „spitzenmäßig“ gewesen sein, aber eben nur für manche. Verglichen zum Vortag, wo es schon um 16:00 Uhr so richtig voll wurde, hat sich am zweiten Tag die Centerstage erst mit Korn so richtig gefüllt. Das gleiche gilt für die Stimmung. Aber dafür gibts ja noch einen dritten Tag.

So, und nun zu den Bands:

  • Stone Sour (Centerstage): im Prinzip nichts anderes wie Slipknot ohne Masken. Nicht mein Fall.
    Bewertung: – –
  • Alice in Chains (Centerstage): gute „Unterhaltungsmusik“, passte ins RiP-Programm wie die Faust ins Auge.
    Bewertung: o
  • Dir En Grey (Centerstage): Oh Mann, WAS war das? Krottenschlechtes aus Japan. Der Sänger hat sich mit seinem paranoidischen Verhalten zur Witzfigur gemacht. Hab noch nie sowas schlechtes gesehen.
    Bewertung: – – –
  • Deftones (Centerstage): War auch scheiße.
    Bewertung: – –
  • Korn (Centerstage): Endlich mal wieder was melodisches. Waren sie mir vor zwei Jahren noch zu trashig, hat sich das jetzt geändert. Oder lags einfach nur am Vorprogramm? Egal.
    Bewertung: +
  • Tool (Centerstage): Headliner mit super Lightshow. War einfach nur perfekt.
    Bewertung: ++

Zum Abschluss gings dann wieder ins dj-culture Zelt, das diesmal absolut voll war. Lag wohl auch daran, dass guter Rock aufgelegt wurde. 

Kleine Info von Rock am Ring: Guns’N’Roses traten auf, das ist doch schon was! Aber: sie waren für 00:00 Uhr angesagt und kamen jedoch erst um 1:45 Uhr. Dafür spielten sie bis 04:00 Uhr. Blöd, dass noch bevor sie anfingen viele Besucher gegangen sind, da sie nicht mehr daran glaubten…..

So, und jetzt muss ich weg zu Tag 3…………

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.