Reizüberflutung

Am ersten richtigen Tag mussten erst einmal die Grundbedürfnisse gestillt werden. Ich meine damit nicht das feudale Frühstück, das alle Wünsche erfüllte (ist wirklich der Hammer: Suppe, indisches Gemüse, Brötchen, Seriyaki Fisch, Gebäck, Gebratene Nudeln, Früchte.... Ach ja, Kaffee auch!), sondern die Shopping Center Siam Paragon und über den Skywalk  erreichbar das Central World. Das erst genannte ist schon alleine wegen seiner Architektur und einmaligen Läden eine Sehenswürdigkeit. Damit war Susi erst einmal ruhig gestellt, mit ein paar Tüten Einkaufserfolg ;-) Am Nachmittag ging es zum Wat Pho, der südlich vom Königspalast gelegen ist und einer der wichtigsten Tempel des Landes ist. Zentrum der Anlage ist der 45 Meter lange,…
Mehr lesen...

Angekommen in Bangkok

Mit einer zweistündigen Verspätung wegen eines Defekts am Flugzeug sind wir gegen 15:00 in Bangkok gelandet und nach langem Warten bei der „Immigration“ endlich im Siam City Hotel gelandet, unsere Basisstation für die nächsten fünf Nächte. Umgebung ist 1A: Bankautomat um die Ecke, 7eleven keine 100m und die erste Ansammlung von Garküchen weniger als 10 Minuten Fußweg entfernt :-) Nachdem wir die Essentials wie Wasser, Telefonkarte und Bargeld besorgt hatten, ging es dann gleich zur Rangnam Road zu den Garküchen. Es war einfach super! Am Straßenrand die Garküchen in allen Ausbaustufen und „Technologiegraden“. Auf dem Programm stand Som Tam, 'ne Art Laab und so was ähnliches wie Tom Yam (nur…
Mehr lesen...

Projekt Tee Zwanzigelf

Das Grundgerüst steht nun für unsere Thailandreise. Grundgerüst heißt: die Übernachtungen und damit der grobe Reiseplan ist in trockenen Tüchern: 5 x in Bangkok im Siam City Hotel 1 x in Uthai Thani im Uthai River Lake 1 x in Sukhotai im Legendha Sukhotai 1 x in Chiang Rai im The Legend Chiang Rai 3 x in Chiang Mai im De Naga Chiang Mai 9 x in Koh Phangan im Santhiya Resort & Spa Die Tour sieht dann auf der Landkarte folgendermaßen aus: Nächster Meilenstein: warten auf den Abflug und in der Zwischenzeit sich in die Gegenden einlesen...
Mehr lesen...

Reizüberflutung

Am ersten richtigen Tag mussten erst einmal die Grundbedürfnisse gestillt werden. Ich meine damit nicht das feudale Frühstück, das alle Wünsche erfüllte (ist wirklich der Hammer: Suppe, indisches Gemüse, Brötchen, Seriyaki Fisch, Gebäck, Gebratene Nudeln, Früchte.... Ach ja, Kaffee auch!), sondern die Shopping Center Siam Paragon und über den Skywalk  erreichbar das Central World. Das erst genannte ist schon alleine wegen seiner Architektur und einmaligen Läden eine Sehenswürdigkeit. Damit war Susi erst einmal ruhig gestellt, mit ein paar Tüten Einkaufserfolg ;-) Am Nachmittag ging es zum Wat Pho, der südlich vom Königspalast gelegen ist und einer der wichtigsten Tempel des Landes ist. Zentrum der Anlage ist der 45 Meter lange,…
Mehr lesen...

Angekommen in Bangkok

Mit einer zweistündigen Verspätung wegen eines Defekts am Flugzeug sind wir gegen 15:00 in Bangkok gelandet und nach langem Warten bei der „Immigration“ endlich im Siam City Hotel gelandet, unsere Basisstation für die nächsten fünf Nächte. Umgebung ist 1A: Bankautomat um die Ecke, 7eleven keine 100m und die erste Ansammlung von Garküchen weniger als 10 Minuten Fußweg entfernt :-) Nachdem wir die Essentials wie Wasser, Telefonkarte und Bargeld besorgt hatten, ging es dann gleich zur Rangnam Road zu den Garküchen. Es war einfach super! Am Straßenrand die Garküchen in allen Ausbaustufen und „Technologiegraden“. Auf dem Programm stand Som Tam, 'ne Art Laab und so was ähnliches wie Tom Yam (nur…
Mehr lesen...

Projekt Tee Zwanzigelf

Das Grundgerüst steht nun für unsere Thailandreise. Grundgerüst heißt: die Übernachtungen und damit der grobe Reiseplan ist in trockenen Tüchern: 5 x in Bangkok im Siam City Hotel 1 x in Uthai Thani im Uthai River Lake 1 x in Sukhotai im Legendha Sukhotai 1 x in Chiang Rai im The Legend Chiang Rai 3 x in Chiang Mai im De Naga Chiang Mai 9 x in Koh Phangan im Santhiya Resort & Spa Die Tour sieht dann auf der Landkarte folgendermaßen aus: Nächster Meilenstein: warten auf den Abflug und in der Zwischenzeit sich in die Gegenden einlesen...
Mehr lesen...

Reizüberflutung

Am ersten richtigen Tag mussten erst einmal die Grundbedürfnisse gestillt werden. Ich meine damit nicht das feudale Frühstück, das alle Wünsche erfüllte (ist wirklich der Hammer: Suppe, indisches Gemüse, Brötchen, Seriyaki Fisch, Gebäck, Gebratene Nudeln, Früchte.... Ach ja, Kaffee auch!), sondern die Shopping Center Siam Paragon und über den Skywalk  erreichbar das Central World. Das erst genannte ist schon alleine wegen seiner Architektur und einmaligen Läden eine Sehenswürdigkeit. Damit war Susi erst einmal ruhig gestellt, mit ein paar Tüten Einkaufserfolg ;-) Am Nachmittag ging es zum Wat Pho, der südlich vom Königspalast gelegen ist und einer der wichtigsten Tempel des Landes ist. Zentrum der Anlage ist der 45 Meter lange,…
Mehr lesen...

Angekommen in Bangkok

Mit einer zweistündigen Verspätung wegen eines Defekts am Flugzeug sind wir gegen 15:00 in Bangkok gelandet und nach langem Warten bei der „Immigration“ endlich im Siam City Hotel gelandet, unsere Basisstation für die nächsten fünf Nächte. Umgebung ist 1A: Bankautomat um die Ecke, 7eleven keine 100m und die erste Ansammlung von Garküchen weniger als 10 Minuten Fußweg entfernt :-) Nachdem wir die Essentials wie Wasser, Telefonkarte und Bargeld besorgt hatten, ging es dann gleich zur Rangnam Road zu den Garküchen. Es war einfach super! Am Straßenrand die Garküchen in allen Ausbaustufen und „Technologiegraden“. Auf dem Programm stand Som Tam, 'ne Art Laab und so was ähnliches wie Tom Yam (nur…
Mehr lesen...

Projekt Tee Zwanzigelf

Das Grundgerüst steht nun für unsere Thailandreise. Grundgerüst heißt: die Übernachtungen und damit der grobe Reiseplan ist in trockenen Tüchern: 5 x in Bangkok im Siam City Hotel 1 x in Uthai Thani im Uthai River Lake 1 x in Sukhotai im Legendha Sukhotai 1 x in Chiang Rai im The Legend Chiang Rai 3 x in Chiang Mai im De Naga Chiang Mai 9 x in Koh Phangan im Santhiya Resort & Spa Die Tour sieht dann auf der Landkarte folgendermaßen aus: Nächster Meilenstein: warten auf den Abflug und in der Zwischenzeit sich in die Gegenden einlesen...
Mehr lesen...