Weekend Market und Thonburi

Heute ist es Samstag und das bedeutet auf nach Suan Chatuchak, dem Weekend Market, auf dem es alles gibt, fast alles!

Die Gänge sind zwar sehr gut strukturiert, doch ist es nahezu unmöglich, an einen bereits besuchten Stand zurück zu kehren. Zu eng und zu viel Wirrwarr gibt es. Wer etwas interessant findet, muss sofort zuschlagen. Das lustige: oft ertappt man sich, dass man bereits dort war, wo man sich eigentlich in einer Section zu glauben pflegte. Für europäische Wertvorstellungen ist der Umgang und die Handhabung von frisch geborenen Hündchen und ähnliches allerdings schon sehr fraglich. Arme kleine Tierchen 🙁

Um den nach all den Düften und Aromen aufkommenden Mittagshunger zu stillen, gab es für mich ne Coke, Papayasalat, Pork in Minze und Klebreis, für Susi nur eine Coke….

Am Nachmittag ging es in die östlich vom Chao Phraya gelegene, ehemalige Hauptstadt von Siam, Thonburi. Im Longtail-Boot durchstreiften wir die Khlongs, wo das Leben noch auf dem Wasser stattfindet. Die Behausungen, die dort vorzufinden sind, entbehren jeder Vorstellungskraft.

Ein Zwischenstopp führte uns zum Wat Arun mit seinem 67 Meter hohen Prang. Hier unbedingt die hohen Treppen auf die Empore hoch laufen und den Rundblick genießen!

Abgekämpft ging es zurück ins Hotel, um die Garküchen in der Rangnam Road aufzusuchen. Dort gibt es den besten Papayasalat (Som Tam) in ganz Bangkok, der exklusiv von einer Thailänderin vor den Augen der Gäste zubereitet wird. Das nenne ich Spezialisierung! Dazu hatte ich Kokos-Suppe mit Chicken und Kräuter und „Sticky Rice“. Ein Traum!

  1. Wow, klingt einfach klasse! Ich bekomm schon total Fernweh 🙁
    Am schönsten finde ich ja deine Essenserfahrung vom ersten Abend 😉 Hast dich jetzt dran gewöhnt oder isst du milder?

    Fotos von Garküchenessen sind übrigens ganz ganz gemein! 😉

  2. Manni

    Super, Ihr beide gebt ja Vollgas, jeden Tag auf Achse! Richtig so, in Bangkok gibt es ja auch jede Menge zu erkunden, und am Ende Eures Trips könnt Ihr noch genug relaxen;-)
    Am Wat Arun hast Du hoffentlich an unsere Tochter gedacht und weißt jetzt, was ihr Name bedeutet. Genau: Morgenröte!
    PS.: der Club haut nach dem HSV auch Leverkusen weg, 1:0!!!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.