low and slow – Klappe die erste: 3-2-1 Ribs

Heute startet mein erster BBQ Versuch. Und damit meine ich nicht das jährliche Angrillen im Frühjahr, sondern das Zubereiten des Grillguts nach der „low and slow“ Methode mit einem waschechten Smoker 🙂

Die Theorie sitzt, nach intensiven smokern – äh schmökern – von Fachbüchern und Youtube Videos. Wirklich alles hilfreich, doch wie sieht es mit der praktischen Umsetzung aus? Wie halte ich die Temperatur über viele Stunden? Wie viel Grillkohle brauch ich? Wie ist das optimale Verhältnis zu den Smoking Chips?

Das ganze Prozedere beginnt 24 Stunden vorher: Die Ribs müssen gut gerubt werden. Ich habe dazu und fürs Erste eine Fertigmischung verwendet: „Magic Dust„. Kann ich sehr empfehlen!

Die Vorbereitung artete dann in Stress aus (kann man kaum glauben bei „low and slow“): Das Anzünden dauerte länger als geplant. Zunächst hatte ich viel zu wenig Briketts in der SFB, musste also schnell nachlegen. Aber irgendwie stieg die Temperatur nicht über 90° (Ziel ist ca. 110°). Also alle Luken auf, damit alles schön durchzieht, nochmals nachlegen und dann etwas schließen zum Halten der Temperatur. Eventuell werde ich das nächste mal mit Holz feuern, mal sehen…..

Nach drei Stunden räuchern geht das ganze in einer Schale mit Apfelsaft und dicht mit Alufolie umschlossen wieder in die Garkammer für weitere zwei Stunden. Wichtig dabei ist, dass die Ribs nicht im Saft liegen!

Zum Finale kommen die Ribs noch einmal für 1 Stunde auf den Rost zum Glacieren. Auch hier habe ich eine gekaufte Soße verwendet: Bulls Eye Dark Beer (kann ich auch empfehlen!)

Und fertig die Zauberei!

Lessons Learned:

  • 24 Stunden vorher zu würzen („rippen“) ist ok. Aber dann nochmals kurz vor dem smoken nachrippen ist zu viel des Guten
  • Vorheizen braucht viel Zeit und ist wichtig. Nicht vor dem Erreichen der Zieltemperatur beginnen
  • Das ganze benötigt ziemlich viel Kohle. Hatte mit Long Lasting Briketts von Weber angefangen und benötigte ca. 6 kg (!!!). Besser ist der Verbrauch bei Kugelgrills.
  • Jedes Öffnen der Pit ist schädlich, weil die Temperatur sofort in den Keller geht.
  • Das nächste mal mit Holz und mit eigenen Rub probieren
  1. Coole Sache! Ich bin wirklich schonmal auf Pulled Pork gespannt – wenn du uns denn einlädst 😉

    Vielleicht noch eine Sache zu den Briketts: ich bin ziemlich schnell von Weber weg – deren Briketts sind aus Braunkohle! Wenn ich grille will ich Holz(kohlebriketts) und definitiv keinen gepressten Braunkohlestaub. Holz pur halte ich schlicht für nicht kontrollierbar, aber hoffe, dass du dass dann hier auch ausführlich posten wirst.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.