Nachdem wir am gestrigen Tag verstärkt die Umgebung Chiang Mai’s abgeklappert haben, stand heute die Altstadt und Shopping auf dem Programm. Am Vorabend besuchten wir schon den Nachtmarkt, wo es vor Ramsch nur so wimmelt. Am Sonntag Vormittag waren wir am Tribal Market, dort sind viele hand made Produkte der Bergstämme zu sehen. Muss man unbedingt besucht haben!

Sonntags ist auch der Tag, an dem die Ratchdamnoen Road für den Verkehr gesperrt wird und sich in einen großen, langen Straßenmarkt verwandelt. Hier findet man noch typische und authentische Produkte. Punkt 18:00 ertönt aus allen Lautsprechern – wie jeden Tag – die Nationalhymne Thailands und alles steht stramm und still. Beeindruckend. Natürlich gab es auch wieder viele Garküchen, diesmal habe ich mich vermehrt auf Süßes konzentriert, nachdem ich mich solidarisch erklärte und eine Pizza zu mich nahm. Als „Wiedergutmachung“ ging es danach direkt zum Vietnamesen, Frühlingsrollen als Nachspeise!

  1. Manni

    Die Kleidung der Bergstämme wie Akha, Lisu usw. haben uns sehr gefallen. Padaung-Frauen, also die mit dem “Giraffenhals”, waren aber nicht vertreten, oder etwa doch?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>