…und mir ist nicht der Himmel auf den Kopf gefallen

seit 02. Mai 2006 hielt ich sie in meinen Händen -- und nun ist's vorbei Gestern sah ich das WM Spiel 42 GHA:USA live im Stadion. Die Vorfreude war groß und der ganze Tagesablauf war darauf ausgerichtet, nur nichts vom Spiel zu verpassen. So kam es, dass wir ca. 90 Minuten vor Anstoß im Stadion waren. Damit hatte ich genügend Zeit, die überaus freundliche, ausgelassene und friedliche WM Atmosphäre förmlich zu inhalieren. Und es tat soooo gut! In den Berichten über die WM 2006 stand ja schon viel geschrieben über den positiven Verlauf, den Spaß und der Freude. Ich kann jetzt mit Gewissheit sagen: es stimmt! Die Party war dann…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 3. Tag

...und noch immer kein Regen :-) Der letzte Tag versprach ein sehr buntes Programm zu werden mit einem krönenden Abschluss. Vom Gefühl her würde ich sagen, es war auch der Tage mit den meisten Zuschauern, aber das kann auch täuschen. Doch nun zu den Bands: Trivium (Centerstage): Guter Rock aus den Staaten, bestens geeignet für das "warm up" Bewertung: o Dresden Dolls (Alternastage): Es handelt sich hierbei übrigens nicht um Ossis, sondern um Amis. Ein Duo mit netter Unterhaltungsmusik. Spätestens als Dresden Dolls "Eisbär" von Grauzone anstimmten, brach auch beim Publikum das Eis. Bewertung: + Babyshambles (Alternastage): Der eigentliche Grund meines Wechsels von der Centerstage zur Alternastage. Hier wurden alle Klischees…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 2. Tag

...und es hat noch immer nicht geregnet! Der 2. Tag war für mein Empfinden ein kleiner Durchhänger, wenn man das Gesamtprogramm betrachtet. Für so manche Headbangers mag das Programm "spitzenmäßig" gewesen sein, aber eben nur für manche. Verglichen zum Vortag, wo es schon um 16:00 Uhr so richtig voll wurde, hat sich am zweiten Tag die Centerstage erst mit Korn so richtig gefüllt. Das gleiche gilt für die Stimmung. Aber dafür gibts ja noch einen dritten Tag. So, und nun zu den Bands: Stone Sour (Centerstage): im Prinzip nichts anderes wie Slipknot ohne Masken. Nicht mein Fall. Bewertung: - - Alice in Chains (Centerstage): gute "Unterhaltungsmusik", passte ins RiP-Programm wie…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 1. Tag

Mit einen gaaanz leichten Sonnenbrand am Kopf habe ich den ersten Tag überstanden, wer hätte das nach den  Wettervorhersagen noch für möglich gehalten! Eigentlich wollten wir RiP 2006 mit Alter Bridge eröffnen doch leider hat das fast schon obligatorische Chaos rund um Rock im Park uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Aufteilung der Bühnen ist wegen der WM sehr großflächig, zu großflächig um zwischen zwei Bühnen spontan zu pendeln. So, und nun zu den Bands: Opeth (Alterstage): Langmähnige Boys aus Finnland, kein Kommentar wert. Bewertung: - - - Sportfreunde Stiller (Centerstage): Die Gewinner des Tages! Abolut volle Centerstage mit Riesenstimmung. War supergut! Bewertung: +++ Franz Ferdinand (Centerstage): Wer ist eigentlich Franz? Aber egal. Auf jeden Fall passen FF mit ihrer Musik sehr gut ins RiP-Rahmenprogramm, allerdings ist der Funke bei mir nicht übergesprungen.…
Mehr lesen...

Drei Tage Ausnahmezustand bei Rock im Park

Es ist wieder soweit! Drei Tage Musik und Party bei Rock im Park! Auch wenn die Wetterprognosen unter aller Kanone sind (Tagestemperatur 15-17°, Nachts 5-9°, regnerisch) hat das keinen Einfluss auf die Vorfreude. Mal sehen, ob ich das morgen nach dem ersten Tag genauso sehe..... Die Bands sind aus meiner Sicht doch soooo hochkarätig wie die letzten Jahre, aber dennoch sind ein paar interessante Gruppen dabei, wie zum Beispiel: Sportfreunde Stiller, Placebo, Danko Jones, In Flames, Tool, Deftones, Metallica, Raemonn und und und. Let's Rock!
Mehr lesen...

…und mir ist nicht der Himmel auf den Kopf gefallen

seit 02. Mai 2006 hielt ich sie in meinen Händen -- und nun ist's vorbei Gestern sah ich das WM Spiel 42 GHA:USA live im Stadion. Die Vorfreude war groß und der ganze Tagesablauf war darauf ausgerichtet, nur nichts vom Spiel zu verpassen. So kam es, dass wir ca. 90 Minuten vor Anstoß im Stadion waren. Damit hatte ich genügend Zeit, die überaus freundliche, ausgelassene und friedliche WM Atmosphäre förmlich zu inhalieren. Und es tat soooo gut! In den Berichten über die WM 2006 stand ja schon viel geschrieben über den positiven Verlauf, den Spaß und der Freude. Ich kann jetzt mit Gewissheit sagen: es stimmt! Die Party war dann…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 3. Tag

...und noch immer kein Regen :-) Der letzte Tag versprach ein sehr buntes Programm zu werden mit einem krönenden Abschluss. Vom Gefühl her würde ich sagen, es war auch der Tage mit den meisten Zuschauern, aber das kann auch täuschen. Doch nun zu den Bands: Trivium (Centerstage): Guter Rock aus den Staaten, bestens geeignet für das "warm up" Bewertung: o Dresden Dolls (Alternastage): Es handelt sich hierbei übrigens nicht um Ossis, sondern um Amis. Ein Duo mit netter Unterhaltungsmusik. Spätestens als Dresden Dolls "Eisbär" von Grauzone anstimmten, brach auch beim Publikum das Eis. Bewertung: + Babyshambles (Alternastage): Der eigentliche Grund meines Wechsels von der Centerstage zur Alternastage. Hier wurden alle Klischees…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 2. Tag

...und es hat noch immer nicht geregnet! Der 2. Tag war für mein Empfinden ein kleiner Durchhänger, wenn man das Gesamtprogramm betrachtet. Für so manche Headbangers mag das Programm "spitzenmäßig" gewesen sein, aber eben nur für manche. Verglichen zum Vortag, wo es schon um 16:00 Uhr so richtig voll wurde, hat sich am zweiten Tag die Centerstage erst mit Korn so richtig gefüllt. Das gleiche gilt für die Stimmung. Aber dafür gibts ja noch einen dritten Tag. So, und nun zu den Bands: Stone Sour (Centerstage): im Prinzip nichts anderes wie Slipknot ohne Masken. Nicht mein Fall. Bewertung: - - Alice in Chains (Centerstage): gute "Unterhaltungsmusik", passte ins RiP-Programm wie…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 1. Tag

Mit einen gaaanz leichten Sonnenbrand am Kopf habe ich den ersten Tag überstanden, wer hätte das nach den  Wettervorhersagen noch für möglich gehalten! Eigentlich wollten wir RiP 2006 mit Alter Bridge eröffnen doch leider hat das fast schon obligatorische Chaos rund um Rock im Park uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Aufteilung der Bühnen ist wegen der WM sehr großflächig, zu großflächig um zwischen zwei Bühnen spontan zu pendeln. So, und nun zu den Bands: Opeth (Alterstage): Langmähnige Boys aus Finnland, kein Kommentar wert. Bewertung: - - - Sportfreunde Stiller (Centerstage): Die Gewinner des Tages! Abolut volle Centerstage mit Riesenstimmung. War supergut! Bewertung: +++ Franz Ferdinand (Centerstage): Wer ist eigentlich Franz? Aber egal. Auf jeden Fall passen FF mit ihrer Musik sehr gut ins RiP-Rahmenprogramm, allerdings ist der Funke bei mir nicht übergesprungen.…
Mehr lesen...

Drei Tage Ausnahmezustand bei Rock im Park

Es ist wieder soweit! Drei Tage Musik und Party bei Rock im Park! Auch wenn die Wetterprognosen unter aller Kanone sind (Tagestemperatur 15-17°, Nachts 5-9°, regnerisch) hat das keinen Einfluss auf die Vorfreude. Mal sehen, ob ich das morgen nach dem ersten Tag genauso sehe..... Die Bands sind aus meiner Sicht doch soooo hochkarätig wie die letzten Jahre, aber dennoch sind ein paar interessante Gruppen dabei, wie zum Beispiel: Sportfreunde Stiller, Placebo, Danko Jones, In Flames, Tool, Deftones, Metallica, Raemonn und und und. Let's Rock!
Mehr lesen...

…und mir ist nicht der Himmel auf den Kopf gefallen

seit 02. Mai 2006 hielt ich sie in meinen Händen -- und nun ist's vorbei Gestern sah ich das WM Spiel 42 GHA:USA live im Stadion. Die Vorfreude war groß und der ganze Tagesablauf war darauf ausgerichtet, nur nichts vom Spiel zu verpassen. So kam es, dass wir ca. 90 Minuten vor Anstoß im Stadion waren. Damit hatte ich genügend Zeit, die überaus freundliche, ausgelassene und friedliche WM Atmosphäre förmlich zu inhalieren. Und es tat soooo gut! In den Berichten über die WM 2006 stand ja schon viel geschrieben über den positiven Verlauf, den Spaß und der Freude. Ich kann jetzt mit Gewissheit sagen: es stimmt! Die Party war dann…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 3. Tag

...und noch immer kein Regen :-) Der letzte Tag versprach ein sehr buntes Programm zu werden mit einem krönenden Abschluss. Vom Gefühl her würde ich sagen, es war auch der Tage mit den meisten Zuschauern, aber das kann auch täuschen. Doch nun zu den Bands: Trivium (Centerstage): Guter Rock aus den Staaten, bestens geeignet für das "warm up" Bewertung: o Dresden Dolls (Alternastage): Es handelt sich hierbei übrigens nicht um Ossis, sondern um Amis. Ein Duo mit netter Unterhaltungsmusik. Spätestens als Dresden Dolls "Eisbär" von Grauzone anstimmten, brach auch beim Publikum das Eis. Bewertung: + Babyshambles (Alternastage): Der eigentliche Grund meines Wechsels von der Centerstage zur Alternastage. Hier wurden alle Klischees…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 2. Tag

...und es hat noch immer nicht geregnet! Der 2. Tag war für mein Empfinden ein kleiner Durchhänger, wenn man das Gesamtprogramm betrachtet. Für so manche Headbangers mag das Programm "spitzenmäßig" gewesen sein, aber eben nur für manche. Verglichen zum Vortag, wo es schon um 16:00 Uhr so richtig voll wurde, hat sich am zweiten Tag die Centerstage erst mit Korn so richtig gefüllt. Das gleiche gilt für die Stimmung. Aber dafür gibts ja noch einen dritten Tag. So, und nun zu den Bands: Stone Sour (Centerstage): im Prinzip nichts anderes wie Slipknot ohne Masken. Nicht mein Fall. Bewertung: - - Alice in Chains (Centerstage): gute "Unterhaltungsmusik", passte ins RiP-Programm wie…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 1. Tag

Mit einen gaaanz leichten Sonnenbrand am Kopf habe ich den ersten Tag überstanden, wer hätte das nach den  Wettervorhersagen noch für möglich gehalten! Eigentlich wollten wir RiP 2006 mit Alter Bridge eröffnen doch leider hat das fast schon obligatorische Chaos rund um Rock im Park uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Aufteilung der Bühnen ist wegen der WM sehr großflächig, zu großflächig um zwischen zwei Bühnen spontan zu pendeln. So, und nun zu den Bands: Opeth (Alterstage): Langmähnige Boys aus Finnland, kein Kommentar wert. Bewertung: - - - Sportfreunde Stiller (Centerstage): Die Gewinner des Tages! Abolut volle Centerstage mit Riesenstimmung. War supergut! Bewertung: +++ Franz Ferdinand (Centerstage): Wer ist eigentlich Franz? Aber egal. Auf jeden Fall passen FF mit ihrer Musik sehr gut ins RiP-Rahmenprogramm, allerdings ist der Funke bei mir nicht übergesprungen.…
Mehr lesen...

Drei Tage Ausnahmezustand bei Rock im Park

Es ist wieder soweit! Drei Tage Musik und Party bei Rock im Park! Auch wenn die Wetterprognosen unter aller Kanone sind (Tagestemperatur 15-17°, Nachts 5-9°, regnerisch) hat das keinen Einfluss auf die Vorfreude. Mal sehen, ob ich das morgen nach dem ersten Tag genauso sehe..... Die Bands sind aus meiner Sicht doch soooo hochkarätig wie die letzten Jahre, aber dennoch sind ein paar interessante Gruppen dabei, wie zum Beispiel: Sportfreunde Stiller, Placebo, Danko Jones, In Flames, Tool, Deftones, Metallica, Raemonn und und und. Let's Rock!
Mehr lesen...

…und mir ist nicht der Himmel auf den Kopf gefallen

seit 02. Mai 2006 hielt ich sie in meinen Händen -- und nun ist's vorbei Gestern sah ich das WM Spiel 42 GHA:USA live im Stadion. Die Vorfreude war groß und der ganze Tagesablauf war darauf ausgerichtet, nur nichts vom Spiel zu verpassen. So kam es, dass wir ca. 90 Minuten vor Anstoß im Stadion waren. Damit hatte ich genügend Zeit, die überaus freundliche, ausgelassene und friedliche WM Atmosphäre förmlich zu inhalieren. Und es tat soooo gut! In den Berichten über die WM 2006 stand ja schon viel geschrieben über den positiven Verlauf, den Spaß und der Freude. Ich kann jetzt mit Gewissheit sagen: es stimmt! Die Party war dann…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 3. Tag

...und noch immer kein Regen :-) Der letzte Tag versprach ein sehr buntes Programm zu werden mit einem krönenden Abschluss. Vom Gefühl her würde ich sagen, es war auch der Tage mit den meisten Zuschauern, aber das kann auch täuschen. Doch nun zu den Bands: Trivium (Centerstage): Guter Rock aus den Staaten, bestens geeignet für das "warm up" Bewertung: o Dresden Dolls (Alternastage): Es handelt sich hierbei übrigens nicht um Ossis, sondern um Amis. Ein Duo mit netter Unterhaltungsmusik. Spätestens als Dresden Dolls "Eisbär" von Grauzone anstimmten, brach auch beim Publikum das Eis. Bewertung: + Babyshambles (Alternastage): Der eigentliche Grund meines Wechsels von der Centerstage zur Alternastage. Hier wurden alle Klischees…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 2. Tag

...und es hat noch immer nicht geregnet! Der 2. Tag war für mein Empfinden ein kleiner Durchhänger, wenn man das Gesamtprogramm betrachtet. Für so manche Headbangers mag das Programm "spitzenmäßig" gewesen sein, aber eben nur für manche. Verglichen zum Vortag, wo es schon um 16:00 Uhr so richtig voll wurde, hat sich am zweiten Tag die Centerstage erst mit Korn so richtig gefüllt. Das gleiche gilt für die Stimmung. Aber dafür gibts ja noch einen dritten Tag. So, und nun zu den Bands: Stone Sour (Centerstage): im Prinzip nichts anderes wie Slipknot ohne Masken. Nicht mein Fall. Bewertung: - - Alice in Chains (Centerstage): gute "Unterhaltungsmusik", passte ins RiP-Programm wie…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 1. Tag

Mit einen gaaanz leichten Sonnenbrand am Kopf habe ich den ersten Tag überstanden, wer hätte das nach den  Wettervorhersagen noch für möglich gehalten! Eigentlich wollten wir RiP 2006 mit Alter Bridge eröffnen doch leider hat das fast schon obligatorische Chaos rund um Rock im Park uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Aufteilung der Bühnen ist wegen der WM sehr großflächig, zu großflächig um zwischen zwei Bühnen spontan zu pendeln. So, und nun zu den Bands: Opeth (Alterstage): Langmähnige Boys aus Finnland, kein Kommentar wert. Bewertung: - - - Sportfreunde Stiller (Centerstage): Die Gewinner des Tages! Abolut volle Centerstage mit Riesenstimmung. War supergut! Bewertung: +++ Franz Ferdinand (Centerstage): Wer ist eigentlich Franz? Aber egal. Auf jeden Fall passen FF mit ihrer Musik sehr gut ins RiP-Rahmenprogramm, allerdings ist der Funke bei mir nicht übergesprungen.…
Mehr lesen...

Drei Tage Ausnahmezustand bei Rock im Park

Es ist wieder soweit! Drei Tage Musik und Party bei Rock im Park! Auch wenn die Wetterprognosen unter aller Kanone sind (Tagestemperatur 15-17°, Nachts 5-9°, regnerisch) hat das keinen Einfluss auf die Vorfreude. Mal sehen, ob ich das morgen nach dem ersten Tag genauso sehe..... Die Bands sind aus meiner Sicht doch soooo hochkarätig wie die letzten Jahre, aber dennoch sind ein paar interessante Gruppen dabei, wie zum Beispiel: Sportfreunde Stiller, Placebo, Danko Jones, In Flames, Tool, Deftones, Metallica, Raemonn und und und. Let's Rock!
Mehr lesen...

…und mir ist nicht der Himmel auf den Kopf gefallen

seit 02. Mai 2006 hielt ich sie in meinen Händen -- und nun ist's vorbei Gestern sah ich das WM Spiel 42 GHA:USA live im Stadion. Die Vorfreude war groß und der ganze Tagesablauf war darauf ausgerichtet, nur nichts vom Spiel zu verpassen. So kam es, dass wir ca. 90 Minuten vor Anstoß im Stadion waren. Damit hatte ich genügend Zeit, die überaus freundliche, ausgelassene und friedliche WM Atmosphäre förmlich zu inhalieren. Und es tat soooo gut! In den Berichten über die WM 2006 stand ja schon viel geschrieben über den positiven Verlauf, den Spaß und der Freude. Ich kann jetzt mit Gewissheit sagen: es stimmt! Die Party war dann…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 3. Tag

...und noch immer kein Regen :-) Der letzte Tag versprach ein sehr buntes Programm zu werden mit einem krönenden Abschluss. Vom Gefühl her würde ich sagen, es war auch der Tage mit den meisten Zuschauern, aber das kann auch täuschen. Doch nun zu den Bands: Trivium (Centerstage): Guter Rock aus den Staaten, bestens geeignet für das "warm up" Bewertung: o Dresden Dolls (Alternastage): Es handelt sich hierbei übrigens nicht um Ossis, sondern um Amis. Ein Duo mit netter Unterhaltungsmusik. Spätestens als Dresden Dolls "Eisbär" von Grauzone anstimmten, brach auch beim Publikum das Eis. Bewertung: + Babyshambles (Alternastage): Der eigentliche Grund meines Wechsels von der Centerstage zur Alternastage. Hier wurden alle Klischees…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 2. Tag

...und es hat noch immer nicht geregnet! Der 2. Tag war für mein Empfinden ein kleiner Durchhänger, wenn man das Gesamtprogramm betrachtet. Für so manche Headbangers mag das Programm "spitzenmäßig" gewesen sein, aber eben nur für manche. Verglichen zum Vortag, wo es schon um 16:00 Uhr so richtig voll wurde, hat sich am zweiten Tag die Centerstage erst mit Korn so richtig gefüllt. Das gleiche gilt für die Stimmung. Aber dafür gibts ja noch einen dritten Tag. So, und nun zu den Bands: Stone Sour (Centerstage): im Prinzip nichts anderes wie Slipknot ohne Masken. Nicht mein Fall. Bewertung: - - Alice in Chains (Centerstage): gute "Unterhaltungsmusik", passte ins RiP-Programm wie…
Mehr lesen...

RiP 2006 Ticker, 1. Tag

Mit einen gaaanz leichten Sonnenbrand am Kopf habe ich den ersten Tag überstanden, wer hätte das nach den  Wettervorhersagen noch für möglich gehalten! Eigentlich wollten wir RiP 2006 mit Alter Bridge eröffnen doch leider hat das fast schon obligatorische Chaos rund um Rock im Park uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Aufteilung der Bühnen ist wegen der WM sehr großflächig, zu großflächig um zwischen zwei Bühnen spontan zu pendeln. So, und nun zu den Bands: Opeth (Alterstage): Langmähnige Boys aus Finnland, kein Kommentar wert. Bewertung: - - - Sportfreunde Stiller (Centerstage): Die Gewinner des Tages! Abolut volle Centerstage mit Riesenstimmung. War supergut! Bewertung: +++ Franz Ferdinand (Centerstage): Wer ist eigentlich Franz? Aber egal. Auf jeden Fall passen FF mit ihrer Musik sehr gut ins RiP-Rahmenprogramm, allerdings ist der Funke bei mir nicht übergesprungen.…
Mehr lesen...

Drei Tage Ausnahmezustand bei Rock im Park

Es ist wieder soweit! Drei Tage Musik und Party bei Rock im Park! Auch wenn die Wetterprognosen unter aller Kanone sind (Tagestemperatur 15-17°, Nachts 5-9°, regnerisch) hat das keinen Einfluss auf die Vorfreude. Mal sehen, ob ich das morgen nach dem ersten Tag genauso sehe..... Die Bands sind aus meiner Sicht doch soooo hochkarätig wie die letzten Jahre, aber dennoch sind ein paar interessante Gruppen dabei, wie zum Beispiel: Sportfreunde Stiller, Placebo, Danko Jones, In Flames, Tool, Deftones, Metallica, Raemonn und und und. Let's Rock!
Mehr lesen...